Main area
.

Int. Raiffeisen Silvesterlauf Peuerbach 2014


Günther Weidlinger macht Kindern Lust auf Bewegung

Peuerbach kann mit dem Int. Raiffeisen Silvesterlauf, der dort seit 1997 ausgetragen wird, eine Laufsportveranstaltung der Extraklasse vorweisen. Dass dort aber nicht nur internationale Asse, sondern auch Volksläufer und vor allem auch Kinder und Schüler an den Start gehen, ist für die Schüler der Region besonders interessant. Schließlich können sie so vor einem großen, heimischen Publikum ihr Können zeigen und laufen auf derselben Strecke wie später die „Stars“.

mehr

"1. Silvesterlauftraining" in Peuerbach

Eine Silvesterlaufrunde im Sommer laufen: Was sich wie ein Jux anhört, wurde am Montag, den 1. Juni 2015, Wirklichkeit. Statt Autos und anderen Fahrzeugen waren zwischen 9 und 9.30 Uhr 80 Kinder laufend auf dem Rundkurs durch das Stadtzentrum unterwegs sein. Bürgermeister Wolfgang Oberlehner lässt die Strecke in dieser Zeit für den Verkehr sperren und begab sich auch selbst unter die jungen Läuferinnen und Läufer. Ein „Trainingsvorsprung“ für den kommenden Int. Raiffeisen Silvesterlauf Peuerbach sollte damit garantiert sein.

mehr

Das war der Int. Raiffeisen Silvesterlauf Peuerbach 2014

Dieser Int. Raiffeisen Silvesterlauf in Peuerbach wird den Zuschauern noch lange in Erinnerung bleiben, denn es war das mit Abstand spannendste Rennen seit langem. Kenia oder Deutschland, das war die eher ungewöhnliche Frage, die sich in der zweiten Hälfte des Rennens stellte. Der fantastisch laufende Richard Ringer aus Deutschland (LC Friedrichshafen) und der ebenso schnell laufende "Geheimfavorit" Victor Chumo aus Kenia sorgten mit einem packenden Zielsprint dafür, dass die Menge die Luft anhielt. Seite an Seite flog das Duo an den Zuschauern vorbei in Richtung Ziel - und genau so über die Ziellinie. "Unentschieden" lautete daher die Antwort, Ringer und Chumo feierten in 19:04 Minuten einen Ex-Aequo-Sieg, Dritter wurde Vorjahressieger Cornelius Kangogo.

mehr

Weidlinger am Wort

Günther Weidlinger, siebenfacher Silvesterlauf-Sieger und Publikumsliebling Nummer eins in Peuerbach, wird nach seinem Karriereende zwar nicht mehr zu den Laufschuhen, dafür aber zum Mikrofon greifen und im "Keine Sorgen"-Lauf der Asse bei den Frauen und bei den Männern als Fachkommentator dabei sein.

mehr

Fernsehen für Fans

Das für seine Begeisterungsfähigkeit in der Laufszene bekannte und beliebte Publikum von Peuerbach darf sich heuer über ein Extra-Zuckerl freuen. Auf zwei im Start-Ziel-Bereich platzierten Videowalls werden sich via "Fan-TV" die Rennen auf der ganzen Silvesterlaufrunde mitverfolgen lassen. Dazu sorgen drei eigene Kameraleute für Live-Impressionen von der Veranstaltung, dazwischen unterhalten auch vorproduzierte Beiträge.

Herz zu verschenken

Die Firma Guschlbauer sorgt heuer für ein süßes Präsent und schenkt jedem Silvesterlauf-Teilnehmer ein verpacktes Lebkuchenherz mit der Aufschrift "Prosit 2015". 800 Stück werden gebacken und verziert und sollen die Herzen der Läuferinnen und Läufer erfreuen.

blättern   zurück | 1 | 2 | |